Kreispokal Warnow 2016/2017

 

 

3. Pokalrunde

 

 

Sonntag, 09.10.2016 14.00 Uhr

 

TSV Einheit Tessin II - SG "Motor Neptun" Rostock 2:0 (0:0)

 

Auf gings bei nasskaltem, regnerischen Herbstwetter nach Tessin, um dort gegen die 2. Mannschaft der Einheitler anzutreten.
Nach dem Anpfiff des Unparteiischen entwickelte sich ein Spiel, das wir in der 1. Hälfte ganz gut im Griff hatten, ein gutes Spiel zeigten. Wir bestimmten durch gutes Aufbauspiel, viel Ballbesitz und gutem Zusammenspiel die Szenerie. Mutig spielten wir gegen den Kreisligatabellenführer auf, erspielten uns 3-4 sehr gute Chancen, die wir leider nur nicht nutzen konnten. Auch wenn wir in den letzten 10-15 Minuten der 1. Halbzeit dann nachliessen, war es Glück für die Gastgeber das wir nicht 2-3 Tore machen und sie so mit einem torlosem Remis in die Kabine kamen.
Die 2. Hälfte dann ein völlig anderes Bild. Die Tessiner von Beginn an hellwach, erspielten sich in kürzester Zeit 3 gute Chancen, wo wir wohl noch mit den Gedanken beim Pausentee waren. Wir agierten zu oft zu nervös auf die "wilden" Angriffe. Kamen auch so gut wie gar nicht mehr ins Spiel. In vielen Situationen muss man einfach cleverer sein. Es kam was kommen musste. Die Führung der Hausherren nach einem Fehler in unseren Reihen, dem unseren jungen Spieler wohl so nie wieder passieren wird. Rumms- 1:0 für die Gastgeber. Danach, spätestens aber nach dem gehaltenen Handelfer von unserem Keeper Enno, waren wir zwar nochmal wacher und drängten auf den Ausgleich, aber das reichte nicht mehr. Die Einheitler dann in der Nachspielzeit mit einem Konter zum 2:0, wo wir auch nicht Konsequent zuvor klären und das wars dann auch.
Alles in allem aufgrund der 2. Halbzeit ein Sieg für die Tessiner, der wohl so in Ordnung geht. Wir müssen in einigen Situationen aus diesen Fehlern lernen, cleverer werden oft und viel ruhiger. Einsatz, Wille die Kommunikation untereinander usw. stimmten wieder. Auch in Halbzeit 1 wars spielerisch eine gute Leistung. Nun wird uns dieses Pokal-Aus nicht umwerfen und wir werden uns akribisch auf die kommenden Aufgaben in unserer Liga vorbereiten. Am Samstag kommt mit dem FSV Nordost ein starker Gegner auf die "Rote Erde", der uns alles abverlangen wird. Aber die Punkte sollen am Ende auf unserer Habenseite sein.

 

Vorkommniss: Enrico Martens hält Handelfmeter (82.)

 

Motor-Aufstellung:
Martens - Möller, Reiche, Keilbar, H. Peters, Gantzen, Starke (78. Heukmes), O'Connell, Schüler (82. Zicker), Mahlke, M. Peters

 

Torfolge:
1:0 (71.), 2:0 (90.+2)

 

2. Pokalrunde

 

 

Sonntag, 11.09.201615.00 Uhr

 

FC Nebelküste Rostock - SG "Motor Neptun" 5:6 (3:4)

 

Bei hohen Sommertemperaturen mussten wir in der 2. Kreispokalrunde des KFV Warnow beim FC Nebelküste Rostok antreten. Obwohl der sportliche Gegner hier in der 2. Kreisklasse kickt, wussten wir was für eine hohe Qualität in dieser neugegründeten Mannschaft steckt und waren dementsprechend auch gewarnt. Das es aber dann so ein wahnsinnig tolles Fussballspektakel wird, konnte niemand vorausahnen.
Nach dem Anpfiff des Schiedsrichters ging es sofort los. Ein völlig offener Schlagabtausch zwischen 2 Mannschaften die sich nichts schenkten und voll auf Offensive ausgerichtet waren. So dauerte es auch nicht all zu lange das es das 1. Mal klingelte. Leider in unserem Tor. 1:0 für die Gastgeber nach 15 Minuten.
Aber bei uns kein schütteln, kein murren. Weiter gings! Nur 5 Minuten nach dem Rückstand holte Marc dann sein Zauberfüßchen raus und überraschte Hausherrenabwehr-und Keeper mit einem schönen, wirklich sehenswerten Treffer zum 1:1. Und niemand von beiden Teams liess nach. Es ging hin und her. Wir mit starkem Pressing schon auf die Nebelküsteabwehr und tollen Ballgewinnen durch Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Ab und zu blieben aber auch wir mal hängen in einem Bein der Gastgeber. Nach Ecke von Marc köpfte Pascal uns dann zur Führung. Noch nicht ganz zu Ende die Freude bei uns, glich Nebelküste dann durch einen abgefälschten Schuss über unseren Keeper Enno hinweg aus und ging nur 3 Minuten später, allerdings aus einer klaren Abseitsposition heraus, in Führung mit 3:2. Kurzes Durchatmen bei allen. Aber nur kurz. Jan glich aus zum 3:3 und Pascal brachte uns mit einem direkten Freistoss sogar noch vor der Pause wieder in Führung mit 3:4. Puhhhh Pause! Was für eine 1. Halbzeit.
Die 2. Hälfte sollte nicht anders werden. Beide Mannschaften mit offenem Visier. Durchschnaufen gabs kaum auf beiden Seiten und auch nicht beim Schiedsrichter. Somit nach 10 Minuten nach Wiederanpfiif der erneute Ausgleich. 4:4. Nun passierte zwar nicht viel. Das hiess aber nicht das dieses rassige Duell irgendwie langweilig wurde. Wir wurden nur noch bissiger, zweikampfstärker und noch geiler aufs Weiterkommen. Nach ewigen Hin und Her zwischen den Strafräumen, vielen Zweikämpfen im Mittelfeld um den Ball auf beiden Seiten, gingen wir nun noch mehr drauf, versuchten jeden 1. und 2. Ball zu erkämpfen. somit das Zusammenspiel der Gastgeber zu unterbinden. Was uns auch gelang. Somit war es nicht unverdient das wir 9 Minuten vor Schluss durch Karl nach schnell ausgeführtem Freistoss von Marc und nur 2 Minuten später durch Jan auf die Siegerstrasse geraten sollten. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit wurmte uns nicht mehr. Abpfiff Ende Aus! Was für ein irres Spiel von beiden Mannschaften. Alle Zuschauer schienen begeistert! Tolle Tore und schönen Offensivfussball wurden Ihnen geboten von beiden Teams mit dem glücklicheren, aber nicht unverdienten Ende für uns. Kompliment noch an den Nebelküste-Spieler der zugab nicht im Strafraum, sondern ausserhalb, gefoult worden zu sein und auch den Schiri der dann den Elfmeter zurücknahm und auf Freistoß entschied. Faire Aktion. Machen auch nicht alle. Schon gar nicht in so einem engen Spiel.
Ein klasse Sieg für uns, den sich die Mannschaft redlich verdient hat. Es ist schön zu sehen wie wir von Woche zu Woche immer mehr uns als Team festigen, sich alle von Spiel zu Spiel steigern und sich alle voll reinhängen. Die Kommunikation auf dem Platz war auch hier wieder genauso hervorragend wie die Leistungen aller aus unserer Truppe. Klar läuft noch nicht alles am Schnürchen und einiges ist verbesserungswürdig. Aber genau das macht ihr zur Zeit durch Teamgeist, Willen und Leidenschaft wieder wett. Wir sind auf einem guten Weg. Nackenschläge wirds immer mal wieder geben, aber wichtig wird dann sein wieder aufzustehen und genauso weiterzumachen wie jetzt und eng zusammnzustehen. Zur Zeit macht es einfach Spass euch zuzusehen. Kompliment ans gesamte Team! Danke Flo aus der A, an Steffan aus der 2. und Costa aus der Alten Herren!
Nächsten Sonntag wirds nicht einfacher wenn uns der Ligaalltag wieder einholt um 14 Uhr bei der Union aus Sanitz. Aber wir wollen natürlich auch hier was zählbares mitnehmen und uns auch dort mit deutlich breiter Brust präsentieren.

 

Motor- Aufstellung:
Martens - Reiche, Heukmes, Keilbar, Karok, M. Peters, Starke (75. Rogga), H. Peters, Thürkow (85. L. Winski), Mahlke, O´Connell

ohne Einsatz leider: Oprea

 

Torfolge:
1:0 (15.), 1:1 M. Peters (20./ O´Connell), 1:2 Heukmes (30./M. Peters), 2:2 (31.), 3:2 (34.), 3:3 Mahlke (41./M. Peters), 3:4 Heukmes (45./dir. Freistoss), 4:4 (55.), 4:5 Karok (81./ M. Peters), 4:6 Mahlke (83./ H. Peters), 5:6 (89.)

 

1. Runde Kreispokal

 

 

Sonntag, 14.08.2016 14.30 Uhr

 

SV Aufbau Liessow/Diekhof - SG "Motor Neptun" Rostock 2:4 (2:1)

 

Pflichtspielauftakt! In der 1. Runde des Kreispokales traten wir beim Kreisligisten SV Aufbau Liessow/Diekhof an und erreichten durch einen 2:4-Sieg die nächste Runde.
Nach dem Anpfiff des Schiedsrichters übernahmen wir schon die Kontrolle über das Spiel. Wie von uns erwartet agierten die Gastgeber mit langen Bällen und legten in ihrem Spiel viel Wert aufs Kontern. Und so kams bereits nach 4 Minuten. Langer Ball. Wir stehen falsch, können nur noch hinterherrennen. Der Gastgeber geht 1:0 in Führung. Es änderte sich nicht viel. Wir stets bemüht das Spiel zu kontrollieren, spielten uns auch teilweise die Bälle gut zu, vertendelten sie aber zu oft, wodurch die Gastgeber immer wieder zu Bällen kamen und durch ihre Konter gefährlich blieben. Aus dem nichts und auch noch deutlicher Abseitsstellung des Schützen heraus kamen die Liessower dann auch zum 2:0. Allerdings konnten wir kurz vorm Pausentee dann ausgleichen. Paddy setzte sich gut durch und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer.
In der 2. Hälfte spürten wir von Anfang an das hier noch nichts verloren war. Wir machten das Spiel. Wurden immer besser in Zweikampfverhalten und Offensivspiel. Die Defensive ließ nun weniger zu als noch in der ersten Halbzeit. Auch spielerisch wurden wir besser, liessen den Ball gut laufen und erspielten uns mehr Vorteile. Wir erzielten dann folgerichtig auch den nicht unverdienten Ausgleich. Der eingewechselte Spielercoach Nico Zicker fasste sich ein Herz und schoss einfach mal drauf. Drin! Nun spürten wir alle das wir dieses Ding noch komplett drehen können. Kaum mehr verlorene Bälle, meist gewonnen Zweikämpfe, gute Zuspiele in Raum und Füsse machten uns noch sicherer und mehr Mut, sodass die Gastgeber kaum noch einen ihrer Konter anbringen konnte und ihre langen Bälle nicht ganz noch vorne brachten. Ein clever, schnell ausgeführter Freistoss dann von Zicker auf Mahlke. Der lässt sich die Chance nicht nehmen und erzielt das auf unserer Seite viel umjubelte, nun mittlerweile doch verdiente 2:3. Das 2:4 besiegelte dann am Ende doch den verdienten Einzug in die nächste Runde.
Ein am Ende doch verdienter Sieg, in dem wir uns auf jeden Fall im Zweikampfverhalten deutlich verbessert haben was wichtig war. Einsatz, Moral und Wille stimmten wieder. An unserer Laufbereitschaft, den Ball dabei zu fordern, daran müssen wir noch etwas arbeiten. Das fiel vor allem in Halbzeit 1 auf. Dieser Sieg sollte uns aber Selbstvertrauen geben und darauf lässt sich auch aufbauen. Klar sind wir noch nicht alle da, wo wir sein wollen was Zusammenspiel usw angeht und alles klappt nocht nicht wie es sollte. Aber wir sind auf einem ganz guten Weg. den müssen wir auch in dieser Woche weiter gemeinsam gehen. Denn nächstes Wochenende erwartet uns dann ein "ganz dicker Brocken" beim Punktspielauftakt gegen den Bölkower SV II in Mühl-Rosin. Das Trainergespann

 

Motor-Aufstellung:
Novacek - Kords, Reiche, Heukmes, Faupel, Gantzen, Baschinski, Keilbar (70. Zicker), M. Peters, Mahlke, P. Möller

 

Torfolge:
1:0 (4.), 2:0 (41.), 2:1 Möller (45./M.Peters), 2:2 Zicker (77.), 2:3 Mahlke (86./ Zicker) 2:4 Zicker (90./Mahlke)