Kreispokal Warnow 2017/2018

 

 

2. Runde Kreispokal

 

 

Sonntag, 03.09.2017 10.00 Uhr

 

TSV Einheit Tessin II - SG "Motor Neptun" Rostock 2:1 (2:1)

 

Am Sonntag stand für uns das Auswärtsspiel im Rahmen des Pokalwettbewerbs des KFV Warnow mit der 2. Runde beim TSV Einheit Tessin II an. Mit unseren , nun endlich muss man sagen, spielberechtigten ersten 2 Neuzugängen aus Syrien Ibrahim Zaher und Nadeen Mohamad Badleh reisten wir bei tollem Fussballwetter an.
Wir wollten dieses Spiel wie schon das in Jördenstorf angehen. Ruhig, besonnen, geschossen. Ibrahim wurde vom Trainerteam direkt ins kalte Wasser geschmissen um ihn unter Wettkampfbedingungen zu sehen und zu "testen".
Nach dem Anpfiff ging es auch ganz gut los für uns. Liam mit dem Ball an der Mittellinie, passt kurz zu Dennis, Dennis mit schönem Solo und schiebt dann clever zum 1:0 für uns in der 7. Minute ein. "Läuft" dachten alle nach der frühen Führung. Leider bliebs dabei in Halbzeit 1. Von uns keine nennenswerte Offensivaktion, keine Chance mehr. Entweder spielten wir Fehlpässe, wir standen falsch in Raum und an Mann, oder die Gegner standen uns einfach auf den Füssen. So kam es oft zu Ballgewinnen der Tessiner, die uns dann meist kaum Luft zum atmen liessen. Defensiv wirkten wir sehr nervös und es wurden oft falsche Schritte gemacht , die gar nicht nötig wären. Klar wurde schnell, dass wir hier mit den Umstellungen arg Probleme haben. Tessin jetzt schon mit einigen Chancen. Wir bei null seit dem Tor. So kam was kommen musste. Das 1:1 hochverdient mittlerweile für die Hausherren. Die Einheitler machten weiter. Wir liessen uns mehr und mehr reindrücken und wirkten macht- und ideenlos. Zur Folge dann die 2:1 Führung für die Gastgeber, mit der es dann auch in die Pause ging.
Nach der Pause stellten wir um. Altbewährtes System mit neuen frischen Kräften, wechselten geich doppelt. Nun wurden wir besser, kamen mehr und mehr zu Ballgewinnen, standen sicherer und spieten aus der Abwehr heraus gut nach vorne. Ja selbst einige Chancen hatten wir wieder. Die Grösste wohl hatte Steffan , der aber den Ball nicht unterbringen konnte aus Nahdistanz. Auch Paddy seine schöne Direktabnahme im Strafraum der Hausherren, wäre ein Treffer wert gewesen. Leider parierte der Tessin-Keeper Diese aber richtig stark und kratzte den Ball aus dem Winkel. Das angebliche Abseits bei Flo seinem Tor versteht wohl nicht mal der Schri selbst, hatte er aber auch nicht den Mut die eindeutig falsche Entscheidung seines Assistenten zu überstimmen. Aber auch die Tessiner kamen weiterhin immer wieder gefährlich vor unser Tor. Erspielten sich einige Chancen, die sie aber selbst "versemmelten". Eigentlich gings jetzt oft hin und her. Nur bei raus kam nichts mehr. Am Ende blieb es beim 2:1 für die Hausherren.
Auch wenn wir in der 2. Hälfte noch einiges versuchten, geht das Weiterkommen der Hausherren über die gesamte Spielzeit gesehen wohl völlig in Ordnung. Glückwunsch nach Tessin.
Für uns war es die 1. Niederlage im 4. Spiel, alle auswärts. Das sollte uns nun nicht umwerfen. Wir sollten nun auch nicht alles in Frage stellen, was wir uns in der Vorbereitung und in den ersten 3 Pflichtspielen erarbeitet haben. Auch die 2. Halbzeit heute zeigte ja das wir es können, nicht auf einmal alles weg ist und unsere Moral und Einsatzbereitschaft auch weiterhin stimmt.. Soviel haben wir uns nicht vorzuwerfen. Wir sollten nun versuchen unsere Fehler aufzuarbeiten und in den nächsten Aufgaben abzustellen so schnell wie möglich. Beste Gelegenheit dazu haben wir bereits am Samstag in unserem endlich 1. Heimspiel der Saison um 15. 00 Uhr gegen die Mannschaft des FSV Nordost Rostock, wo die Vereinsfreundschaft wohl für 90 Minuten auf Eis gelegt sein wird.

 

Motor-Aufstellung:
Winski - Zaher (46. Thürkow), Keilbar, Heukmes (46. Starke), Möller, Simon, M. Peters, H. Peters, Enskat, O"Connell, Schüler (67. Badleh)

 

Torfolge:
0:1 Enskat (07./ O`Connell), 1:1 (27.), 2:1 (43.)

 

 

1. Runde Kreispokal

 

 

Samstag, 12.08.2017 15.00 Uhr

 

SG Lalendorf/Liessow - SG "Motor Neptun" Rostock 1:3 (0:0)

 

 

In der 1. Runde des Kreispokals, dem "Stadtwerke-Cup" des KFV Warnow ging die Reise für uns zur neu gegründeten SG Lalendorf/Liessow.
Von Anfang an rissen wir das Spiel an uns. Bereits in der 1. Minute lief Steffan allein auf den SG-Keeper zu, konnte ihn aber leider nicht zur frühen Führung überwinden. In den nächsten 15 Minute erspielten wir uns noch gute 2-3 Chancen. Was aber mal wieder ausblieb war ein Treffer. Nun verflachte das Spiel leider immer mehr. Die Hausherren konnten sich nicht eine nennenswerte Chance herausspielen, da wir defensiv gut gegen Ball und Mann arbeiteten. Unsere Elf mit einer guten Defensivleistung, die für die SG-ler nichts zu liess. Allerdings konnten wir auch in unserem Offensivspiel kaum noch nennenswertes vorweisen. So gings torlos in die Pause.
In Halbzeit 2 spiegelte sich die erste Hälfte quasi wieder. Wir hatten die Kontrolle übers Spiel. Die Hausherren hielten dagegen. Allerdings drängten wir nun mehr aufs Gastgeber-Tor . Dann endlich die verdiente Führung. Steffan setzt sich aussen konsequent durch, dringt eindrucksvoll in den Strafraum ein, legt ab zu Flo Starke, der dann konzentriert den Ball ins Tor schob. Verdiente Führung. Wir hatten alles im Griff. Ein Konter der Einheimischen dann aus dem Nichts, wo wir einmal einfach nicht auf den Rückraum achten. Da genau aber steht ein Spieler der Lalendorfer, der mit einem scharfen Schuss den Ausgleich erzielt. Wir waren aber nicht geschockt. Weiter gings und wir drückten auf die Führung, die wir dann auch durch Liam nach Zuspiel von Flo verdient erzielten. Leider pfiff der Schiedsrichter danach einige komische Abseitsentscheidungen und Vorteilsauslegungen auf beiden Seiten, sodass das Spiel oft unterbrochen wurde. Von den Hausherren war offensiv, ausser ein paar Entlastungsangriffe bis zu unserem Strafraum und ein paar Standards die nichts brachten, gar nichts mehr zu sehen. Wir kämpften, rannten uns immer wieder vors Tor der Lalendorfer. Wollten den Sieg einfach. Kurz vor Schluss dann machte Steffan nach schönem langen Pass von Pascal dann den Deckel drauf. Abpfiff. Somit waren wir eine Runde weiter.
Es war ein Arbeitssieg.Klar. Aber es war wieder Klasse zu sehen wie sich unsere ELF hier durchgekämpft hat. Auch übers gesamte Spiel gesehen war es ein verdientes Weiterkommen in die nächste Runde! Aus einer gut organisierten Abwehr heraus, zeigten wir ganz gutes Offensivspiel. Mannschaftlich geschlossen, als Team, erkämpften wir uns diesen Sieg und belohnten uns für unseren betriebenen Aufwand. Darauf lässt sich aufbauen. Auch wenn die kommenden Aufgaben nicht leichter werden.
Wir können nur hoffen das sich unsere doch etwas angespannte Personalsituation endlich mal entspannt und wir beim Ligastart am nächsten Sonntag um 11 Uhr beim SV Pastow II da anknüpfen können, wo wir hier aufgehört haben. Als Team, zusammen packen wir das!

 

Motor-Aufstellung:
Martens - Keilbar, Heukmes, H. Peters, Enskat, Winski, Starke, M. Peters, O`Connell, Thürkow, Schüler
Wechselspieler: keine

 

Torfolge:
0:1 Starke (58/ Thürkow.), 1:1 (70.), 1:2 O`Connell (77./Starke), 1:3 Thürkow (89./Heukmes)