Die Testspiele


 

2. Testspiel

 

 

Sonntag, 26.02.2017 14.00 Uhr

 

SG "Motor Neptun" - Schwaaner Eintracht 3:3 (2:2)

 

Nach dem das eigentlich 2. Testspiel abgesagt werden musste und uns auch die Kritzmower zu diesem Testspiel nun absagten, empfingen wir am Ende die Kreisoberligisten der Schwaaner Eintracht auf unserer "Roten Erde" zum wirklichen 2. und auch zum letzten Testspiel für uns. Danke an die Schwaaner fürs kurzfristige Einspringen.
Nach dem Anpfiff zur 1. Halbzeit des Schieris entwickelte sich ein ziemlich nervöses Spiel von beide Seiten. Wir wollten zwar sofort die Zügel fest in der Hand halten, aber irgendwie bekamen wir diese anfangs nicht wirklich zu fassen. Viele Fehlpässe unterbrachen oft unser Aufbauspiel. Die Gäste schienen uns gar nicht erst in Fahrt kommen zu lassen und landeten einige Konter durch lange Bälle, die wir nicht wussten zu verhindern, die aber auch meist an unserem Strafraum verpufften. Nun kamen wir dann besser ins Spiel. Bekamen mehr Zugriff. Wir versuchten den Ball laufen zu lassen, was auch besser gelang. Vielleicht glücklich, aber auch nicht unverdient dann die Führung, die aber nicht lange hielt. Die Gäste kamen nur kurze Zeit später zum Ausgleich. Wir kontrollierten nun das Geschehen zwar, aber durch einige Unkonzentriertheiten, manchmal schlampig wirkende Abspiele, auch Unordnung in der Formation, kassierten wir unnötige Ballverluste und dadurch kamen die Schwaaner auch immer mal wieder zu Kontern aus denen sie aber kein Kapital schlagen konnten. Dann aber doch noch die erneute Führung wieder durch Steffan. Aber auch hier wehrte die Freude nicht lange und die Gäste glichen fast im Gegenzug zum 2:2 aus. Kurz darauf gings in die Kabinen zur Pause.
In der 2. Halbzeit wollten wir mehr Ruhe und Ordnung in unser Spiel bringen und auch die langen Bälle der Gäste durch frühes Pressing verhindern. Wieder, aber erst gerade in der Kabine angesprochen, Unordnung in unseren Reihen, da kurz hintereinander 2 unserer 3 Stürmer sich fallen liessen. Klar, sie meinten es gut und forderten so die Bälle, aber die dadurch verursachte Unordnung war nicht zu übersehen. Das war aber glücklicher Weise nur von kurzer Dauer. Von nun an zogen wir unser Vorhaben durch. Der Ball lief gut in unseren Reihen, was auch nicht immer ganz einfach war auf dem holprigem Untergrund. Wir kontrollierten das Geschehen und versuchten uns in der Gästehälfte festzusetzen. Leider fehlten lediglich oft die finalen Pässe, bzw. kamen sie nicht wirklich an. Wenn sie kamen waren wir auch brandgefährlich und wir erspielten uns die ein oder andere Chance, wo wir eigentlich den Sack frühzeitig zumachen können, wenn nicht müssen. Aber machten wir leider nicht. Zwar erzielten wir die nun mehr als verdiente Führung, aber versäumten es weiterhin nachzulegen. Die Schwaaner schienen platt. Keine nennenswerte Chance in Halbzeit 2, was auch unserem besseren Defensivspiel zu verdanken war und wir immer sicherer wurden. Dann aber die 90. Minute. Der Ball in der Luft und fällt 2 unserer Verteidiger fast auf den Kopf, aber keiner geht durch Unstimmigkeiten hin. Der Ball springt zu einem Schwaaner, der knallt das Ding einfach mal nicht unsehenswert in den Winkel. Hier muß einer von unseren Beiden einfach mit dem Kopf hin und der Ball wäre weg gewesen. So ein Tor darf man so nie kriegen. Aber nun ja. War so- 3:3- Abpfiff.
Eine zwar nicht sehr schöne Generalprobe für nächste Woche, aber auch keine wirklich schlechte vor allem auf Grund einer guten 2. Halbzeit. Fakt ist das wir mehr Ruhe am Ball, noch mehr Auge zum Nebenmann und auch noch mehr körperliche Präsenz in unser Spiel bringen müssen. Die oftmals ungeordnente Formation muss behoben werden. Und wir müssen oft konzentrierter versuchen die letzten Pässe zu spielen und auch zum Abschluss bringen. Aber das sind ja alles Dinge die aus der Welt zu schaffen sind und wir sind uns sicher das wir das gemeinsam schaffen können. Alles andere wie Kommunikation, Teamgeist, Wille, Leidenschaft und auch das Zusammenspiel ist ja da, wie man oft gesehen hat.
Zum Rückrundenauftakt empfangen wir nun die Mannschaft von Union Sanitz am Samstag um 14 Uhr und wir wollen die Punkte auf "Roter Erde" behalten. Klar ist, das sich dafür jeder Einzelne nochmal richtig strecken muss. Dann packen wir das!

 

Motor-Aufstellung:
Martens - Baschinski, Keilbar, Karok (12. M. Fischer), Simon (64. Best), M. Peters (35.verl./ Karok), H. Peters (61. Pohnke), Möller, O`Connell, Thürkow (75. Simon), Mahlke (75. H. Peters)

 

Torfolge:
1:0 Thürkow (19./Möller), 1:1 (23.), 2:1 Thürkow (36./Möller), 2:2 (38.), 3:2 Mahlke (60./Möller), 3:3 (90.)

 

1. Testspiel

 

 

Samstag, 11.02.2017 14.00 Uhr

 

SG "Motor Neptun" Rostock - TSV Einheit Tessin II 3:3 (1:0)

 

Nach einer guten Hallensaison empfingen, wir im Rahmen der Rückrundenvorbereitung am Samstag auf heimischen Geläuf bei gefühlten sibirischen Temperaturen den Kreisligatabellenführer Einheit Tessin II zum 1. Testspiel.
Durch einige krankheits- und arbeitsbedingte Absagen mussten wir auf einige 2. Herrenspieler und 3 A-Jugendliche zurückgreifen.
Gerade in Halbzeit 1. machten wir vieles richtig. Erstmal war allen trotz der Kälte von Anfang an anzusehen das sie wieder Bock auf Fussball hatten. Und das zeigten auch alle. Wir standen in der Defensive sehr gut, organisiert durch unseren "Baschi" liessen wir kaum Chancen für die Tessiner zu und gewannen viele Bälle durch Zweikämpfe. Im Spiel nach vorn agierten wir schnell und auch meist kombinationssicher. Wir liessen den Ball gut laufen in den eigenen Reihen. Klar das nicht jeder Pass vielleicht immer so ankam wie er sollte, aber hier kamen zumindest der Wille und die Gedanken zum tragen. Wir erspielten uns gute Chancen, gingen somit auch verdient in Führung. Der an diesem Tag sehr stark aufspielende A-Junior Flo Starke knallte einen Schuss an die Latte, der Ball fällt Jan Mahlke vor die Füsse und er schiebt ein. Eigentlich hätten wir zur Pause höher führen müssen. Aber leider liessen wir die ein oder andere Chance liegen und somit gings mit einer hochverdienten, aber eben einer knappen Führung in die Pause.
Zur 2. Halbzeit dann gleich 4 Wechsel bei uns, sollten doch alle, wie im Vorfeld abgesprochen, ihre Spielzeit bekommen und somit Spielpraxis sammeln. Die Gäste kamen nun mit etwas mehr Schwung aus der Kabine zwar, aber trotzdem machten wir das 2:0 nicht unverdient. Dann wechselten wir wieder und tauschten auch einige Positionen. Dadurch kam ein kleiner Bruch in unsere bisher sehr gute Vorstellung für ein erstes Testspiel. Die Tessiner kamen nun immer öfter in unseren Strafraum und belohnten sich dafür. Wir machten es ihnen aber auch ziemlich einfach, wobei wir niemanden den Willen absprechen. Leider kamen wir nun desöfteren aber einen Schritt zu spät, standen falsch und wirkten unorganisiert. Innerhalb von 15 Minuten drehten die Gäste das Spiel auf 2:3. Nun gings eigentlich hin und her, kam aber bei beiden nicht mehr viel heraus, bis auf den Ausgleich 8 Minuten vor dem Ende durch Clemens.
Alles in allem ein guter, gelungener erster Test für alle Beteilgten. Das Ergebnis war hierbei schon vorm Spiel nicht wichtig. Wir wollten einfach das alle sich voll reinhängen, die angesprochenen Aufgaben umsetzen und jeder Spielpraxis, auch manche mal auf ungewohnter Position, sammelt. Das wurde umgesetzt. Nun heisst es einfach die Kleinigkeiten, den Feinschliff zu verbessern, die Fehler aufzuarbeiten und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Einsatz, Leidenschaft und Moral stimmten bei jedem einzelnen.
Wir danken allen 2. Herrenspielern und den A-Jugendlichen für ihre Unterstützung. Alle machten ihre Sache wirklich sehr gut.
Danke auch an die Tessiner, für einen guten und sehr fairen Test, in dem Schiri Andy Schmidt nie wirklich grössere Probleme bekam und er somit auch eine gute Leistung abliefern konnte.
Nächsten Sonntag steht Test 2 gegen die 2. Männer der Nordostler an. Ob dieses Spiel (wegen Pokalspiel auf Platz 1 unserer A-Jugend) auf Platz 2 stattfinden kann, entscheidet sich Ende dieser Woche.

 

Motor- Aufstellung:
Novacek - Baschinski (61. Karok), Fischer (46. Pohnke), Heukmes (63. Fischer), Karok (46. Bünger), Starke (71. Lentz), Lentz (46. H. Peters), Schüler (46. C. Winski), O'Connell (71. Schüler), Thürkow, Mahlke

 

Torfolge:
1:0 Mahlke (23./Starke), 2:0 Thürkow (60./Mahlke), 2:1 (65.), 2:2 (76.), 2:3 (79.), 3:3 C. Winski (82./ Lentz)


4. Testspiel

 

 

Sonntag, 07.08.2016 13.00 Uhr

 

Blitzturnier des ESV Lok Rostock

 

Am vergangenen Sonntag folgten wir der Einladung des ESV Lok Rostock zu einem Blitzturnier mit 3 Mannschaften. Teilgenommen haben die Eintracht Sanitz/Lüsewitz, der gastgebene ESV mit ihrer 1. Mannschaft und wir. Die Spielzeit betrug 1x 45 Minuten im Modus Jeder gegen Jeden. Somit bestritten wir die ersten 2 Partien.

Das erste Spiel gleich gegen die Gastgeber. Die ersten Minuten in diesem Spiel fand mehr oder weniger nur ein Abtasten statt. Nach und nach nahm das Spiel aber immer mehr an Fahrt auf. Allerdings blieben wir sehr oft blass, weil wir die Zweikämpfe oft nicht annahmen. Am Ende stand ein 1:1 zu Buche in dem wir uns zwar auch noch 4-5 Chancen mehr erspielten, aber der ESV selbst auch die gleiche Anzahl an Chancen hatte, so das dieses Spiel auch 5:5 oder 6:6 ausgehen hätte können. Viel zu viel Chancen liessen wir somit zu durch ein nicht intensiv genug geführtes Zweikampfverhalten.

Im zweiten Spiel gegen Sanitz/Lüsewitz hätte eigentlich alles anders und besser laufen sollen. Aber denkste! Die Eintrachtler von Anfang an hellwach, bissiger und spritziger. Wir schauten fast nur hinterher, was zur Folge hatte das es schon nach 10 Minuten 0:2 für die Eintracht stand. Eigentlich noch genügend Zeit trotz allem. Aber kein Aufbäumen bei uns zu erkennen, Zweikämpfe brauchten die Gegner meist gar nicht zu führen, weil wir sie gar nicht annahmen. So schauten wir zu wie Eintracht sich oft die Bälle zuspielte, in die Schnittstelle Pässe spielte und wir sie nicht wirklich verteidigten. Pressing und Gegenwehr waren bei uns Mangelware genau wie erspiete Chancen. Dazu kam noch Gemotze untereinander von Einigen, was natürlich nicht dazu beitrug das unser Spiel besser wurde. Erst in der Schlußminute schossen wir einmal aufs Tor und in der Nachspielzeit hatten wir eine Chance. 0:4 am Ende für Sanitz/Lüsewitz sprechen eine deutliche Sprache. Eine katastrophale Vorstellung in der wir froh sein können, das wir nicht mit 4-6 Gegentoren mehr völlig "abgeschlachtet" werden. Zum Glück hatte A-Jugend-Keeper Erik Novacek einen sehr guten Tag und verhinderte zumeist Schlimmeres.

Wir wollen nun nicht alles schlecht und kaputtreden. Auch nicht nur drauf hauen. Wille können wir Keinem absprechen. Wir wissen ja auch das wir es besser können. Aber wir müssen uns auch nun endlich mal klarmachen, das Fussball nun mal auch ein Zweikampfsport ist und man ohne Zweikämpfe fast keine Spiele kontrollieren, geschweige denn gewinnen kann. Wir befinden uns in der letzten Woche der Vorbereitung vor dem Pflichtspielauftakt am Sonntag in der ersten Pokalrunde. In dieser Woche wird viel geredet werden und einige müssen sich noch enorm strecken. Denn Spiele und Gegner werden für uns definitiv nicht einfacher! Das Trainergespann

 

Motor-Torschütze im Spiel gegen ESV: Jan Mahlke

3. Testspiel

 

 

Sonntag, 31.07.2016 13.00 Uhr

 

Rostocker BSG - SG "Motor Neptun" Rostock 2:4 (1:1)

 

Zum 3. Testspiel unserer 1. Herren hatte die Rostocker BSG auf dem Kunstrasenplatz des ESV am Damerower Weg geladen.
Punkt 13.00 Uhr wurde das Spiel vom guten Schiedsrichter angepfiffen. Wir hatten uns noch nicht mal wirklich gefunden in Aufstellung und Taktik und schon kamen die Gastgeber zum Torerfolg nach 2 Minuten. Dumm angestellt von uns! Aber passiert. Kurz geschüttelt kamen wir dann zwar etwas besser ins Spiel und erzielten den Ausgleich. Allerdings fanden wir nicht wirklich den wirklichen Faden zu dem Spiel, was wir eigentlich durchziehen wollten. Die Gastgeber und wir auch beschränkten uns oft auf Ball halten, die Bälle lang nach vorn zu schlagen und Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen. Wille und Leidenschaft stimmten wieder bei uns. Aber zu einem 3. Testspiel sollte man schon wirklich Zweikämpfe mehr und mehr annehmen und sich nicht darauf verlassen, daß der Nebenmann dass schon irgendwie "regelt". In diesem Spiel zeichnete uns die Effektivität aus. Von insgesamt 6-7 Chancen 4 Tore heute zu erzielen, zeugte diesmal dann doch wenigstens von Zielstrebigkeit in den Abschlüssen. Wenn man aber sieht, dass die Gastgeber gerade nach dem 4:2 für uns, nochmal sehr oft (einige Chancen und 11m) und auch schon zu vor immer wieder gefährlich vor unser Tor kamen und wir dabei von Glück reden können, dass sie ihre Chancen entweder selbst nicht nutzen, immer ein Bein oder Kopf von uns dazwischen war und wir somit weitere Gegentore verhindert haben, müssen wir gewarnt sein. In anderen Spielen wird sowas bestraft! Im Endeffekt war es ein Spiel, wo der Gegner stets auf Augenhöhe war, sich aber unserer Effektivität diesmal geschlagen geben musste. Wir müssen definitiv mehr für und an unserem Zweikampfverhalten arbeiten. Der Ton muß auch mal rauher werden dürfen. Nur so können und werden wir dahin kommen, wo wir gemeinsam zum ersten Pflichtspiel stehen wollen. Am nächsten Sonntag steht immerhin um 13 Uhr die "Generalprobe" in unserem 4. und letzten Testspiel in Form eines Blitzturniers zwischen uns, der 1. Vertretung des ESV Lok Rostock und der Mannschaft von Sanitz/Lüsewitz auf dem Programm vor dem Pflichtspielauftakt. Möglichkeit bis dahin für Alle sich nochmals zu strecken! Das Trainergespann

 

Anmerkung: Motor-Keeper Erik Novacek (A-Junioren) hält Foulelfmeter (82.)

 

Motor-Tore: 3x Jan Mahlke, Nico Zicker

 

2. Testspiel

 

 

Samstag, 23.07.2016 14.00 Uhr

 

SG "Motor Neptun" Rostock - Internationaler FC Rostock v.1899 1:0 (0:0)

 

Zu unserem 2. Testspiel empfingen wir auf heimischer Roter Erde die neugegründete und uns völlig unbekannte Mannschaft des Internationalen FC Rostock v. 1899.
Nach unserer Trikot-und Anzugübergabe vom neuen Sponsor und erfolgtem Fotoshooting pfiff Schiri Wagenknecht das Spiel fast pünktlich an.
Von Anfang an wurde es ein Spiel in dem wir zwar meist die Kontrolle übernahmen und uns auch mehrere Chancen erspielten, aber die Gäste vom IFC hielten klasse dagegen und erspielten sich auch gute Möglichkeiten. Wir waren oft nur eine Fußspitze davon entfernt das ein oder andere Tor zu erzielen, waren aber zu oft zu unentschlossen im Abschluss. Die Gäste kämpften und spielten sich immer wieder gefährlich nach vorn, konnten aber auch kein Kapital daraus schagen.
Ab und an spielten wir noch zu nervös und überhastet nach vorn, wodurch uns die IFC-Truppe oft die Bälle wegschnappten und unsere Defensive des öfteren auch in Bredoilie brachten. Aber die Defensivreihe wurde von unserem abgezockten Käpt´n doch meist gut und richtig gestellt.
Nachdem bei den Gästen dann Mitte der 2. Halbzeit die Luft doch knapp wurde, so schien es, erspielten wir uns nun mehrere Chancen, allerdings fehlte das Tor. Erst ein direkt verwandelter Freistoss in der 90. Minute brachte dann die Entscheidung.
Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg, durch die mehrere Chancenanzahl. An Einsatz, Wille und Kampf fehlt uns weiterhin nichts. Da stimmte alles wieder. Wir müssen nur noch oft, ruhiger und kontrollierter werden und in den Abschlüssen konsequenter. Gegen eine gut mitspielende, absolut faire und auch sympatische Truppe taten wir uns damit oft schwer. Der IFC wird definitiv eine Bereicherung für unseren Fussballkreis Warnow sein und wir wünschen Euch viel Glück und Erfolg in eurer ersten Saison.
Wir spielen nächstes Wochenende am Sonntag unser 3. Testspiel bei der Rostocker BSG und wollen uns dort auch weiter festigen, sicherer und kontrollierter in den Aktionen werden.

 

Bilder zum Spiel gibts >>> Hier <<<

 

1. Testspiel

 

 

Sonntag, 17.07.2016 11.00 Uhr

 

SG "Motor Neptun" Rostock - FSV Nordost Rostock II 4:0 (2:0)

 

Nach den ersten beiden Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag empfingen wir am Sonntag direkt zum ersten Testspiel die 2. Herrenmannschaft des FSV NordOst Rostock e.V. aus der Kreisliga.
Es wurde von Anfang an ein Spiel in dem wir zwar die Kontrolle hatten, aber die Gäste trotzdem immer gefährlich blieben durch einige Konter, die aber meist an unserem 16ner verpufften. Auch das noch nicht alles so klappte wie es sollte war klar. Man konzentrierte sich in Halbzeit 1 auf die neu gestellten Aufgaben der Trainer. Dadurch geriet unser Offensivspiel etwas in den Hintergrund, trotz mehr Ballbesitzes. Zu sehr auf die Defensive fokussiert in Halbzeit 1 fanden wir nicht immer die Mittel von Defensiv auf Offensiv umzuschalten. So spielten wir manchmal zu oft hintenrum, obwohl der offensive Pass die bessere Variante gewesen wäre. Setzten wir das dann aber um, wurde es auch gefährlich. 2 mal klappte es so dann doch gut und wir erzielten 2 Tore, was auch verdient war.
In Halbzeit 2 versuchten wir dann noch mehr Druck aufzubauen und das Offensivspiel zu verbesseren. Manchmal gelang es auch, manchmal auch nicht. Was aber völlig nomal is in so einem ersten Testspiel. Das hier noch nicht alles rund läuft war ja zu erwarten.Schön war aber zu sehen das sich Alle voll reinhängten, versuchten die gestellten Aufgaben umzusetzen und wirklicher Wille bei Allen zu erkennen war. Die Gäste kamen immer wieder mal zu Chancen durch schnelle Konter und wer weiß, wenn sie diese konsequenter zum Abschluß bringen, hätten sie auch das ein oder andere Tor erzielen können. Wir erzielten dann noch 2 Treffer zu einem verdienten 4:0 Sieg in einem für uns guten ersten Test mit logischer Weise noch viel Luft nach oben. Aber wir sind uns sicher, das wird noch. Nächste Gelegenheit haben wir dann am kommenden Samstag um 14 Uhr wieder auf heimischen Geläuf gegen den Internationaler FC von 1899 Rostock im 2. Testspiel.

 

Tore: Mahlke (2), O´Connell, M. Peters (FE)