D-Junioren

Saison 2016/2017

 

18.Spieltag

 

 

Sonntag, 14.05.2017  11:00 Uhr

 

Doberaner FC II - SG Motor Neptun Rostock 8:0 (5:0)

 

Am 18. Spieltag waren wir zu Gast im benachbarten Doberan, mit Simon als Kapitän, welche durchweg ein 05er Jahrgang waren bzw. im Schnitt 1-2 älter. Uns war von Anfang an klar dass wir hier eine sehr konzentrierte und manschaftlich geschlossene Leistung bringen müssen um zu bestehen. Zwar hatten wir das Hinspiel 3:2 gewonnen, aber dieses Ergebnis auch nur hart erkämpfen können und die Doberaner waren auf Rache aus. So fing es dann auch gleich in den ersten Minuten an bei uns zu klingeln im Kasten. Wir spielten nicht schlecht mit, es sah zwischenzeitlich sogar ganz gut für uns aus. Aber wir machten hinten immer wieder individuelle Fehler die zu einem 5:0 zur Pause führten. Obwohl wir dabei auch ein paar sehr gute Vorstöße hatten und Gefahr austrahlten, aber wir waren so wie in den Spielen zuvor einfach nicht ruhig sowie abgebrüht genug vorm Tor bzw. spiegelt das Halbzeitergebnis nicht wirklich unsere Leistung wieder, auch wenn einige nicht ganz auf der Höhe ihrer Möglichkeiten waren. Natürlich traff uns auch eine Auswechslung in der Defensive, bedingt durch eine Verletzung, sehr schwer. Kurz gesagt es war bisher einfach 3 Tore zu hoch ausgefallen. Nach der Pause waren wir konzentrierter in unserem Abwehrverhalten, fingen uns dann auch nur noch insgesamt 3 Tore ein, aber konnten auch dort immer noch kein Tor für uns verbuchen, was wir uns mit Sicherheit verdient hätten. So ging der verdiente aber auch viel zu hohe Sieg an die Doberaner, denn sie kombinierten uns immer wieder sehr gut auseinander und spielten ihre einstudierten Passstaffetten im Strafraum oft gekonnt aus.
Kopf hoch Jungs, ihr habt euch gut gewehrt gegen den Gegner und hättet auf jeden Fall mindestens ein Tor verdient. Da geben wir jetzt nicht auf, NEIN, wir werden daraus stärker und machen dann in den nächsten Spielen die Tore.

 

Aufstellung:
Gian- Simon/Hannes, Leonid, Kalle- Niklas/Luca, Fiete/Finn, Paul- Iven/Julius

 

Torfolge:
1:0 GT (4min.), 2:0 GT (9min.), 3:0 ET (16min.), 4:0 GT (19min.), 5:0 GT (20min.), 6:0 GT (50min.), 7:0 GT (52min.), 8:0 GT (58min.)

 

16. Spieltag

 

 

Samstag, 29.04.2017  12:00 Uhr

 

FSV Nordost Rostock II - SG Motor Neptun Rostock 2:2 (1:1)

 

Am 16. Spieltag waren wir bei unseren alten Freunden vom FSV Nordost zu Gast, mit Kalle als Anheizer, welche vom Altersschnitt her etwas Älter waren. Bedenkt man den Tabellenplatz und die Tordiffernz des Gegners wollten wir hier unbedingt den Auswärtssieg einfahren. Wir legten auch gleich los wie die Pyromanen und befeuerten mit guten Fussball das gegnerische Tor. Aber gleich in der Anfangsphase konnten die Feuerwehrmänner von Nordost die ersten von uns gelegten Feuer löschen, was uns aber nicht nachlassen lies. Immer wieder drängten wir mit viel eifer und guten Kombinationen in den Brandherd des Gegners, aber so richtig wollten die Bälle nicht rein, und so langsam musste man sich Fragen was denn hier los ist. Wir waren drückend überlegen und Nordost konnte garnicht mehr atmen, aber die unsere Feuerkugeln fanden einfach nicht ihr Ziel. Ein Tick an Präzision und manchmal ein schnellerer Abschluss aufs Tor fehlte. So landeten manch Schüsse an den Pfosten, an die Latte, knapp daneben, in die Arme des Torwarts oder wurden gerade noch so geblockt. Endlich kurz vor der Halbzeit netzten wir dann doch noch ein und man dachte "Fussballgott sei dank", er kann doch noch gerecht sein. In der zweiten Halbzeit lösten wir dann die 3er Kette hinten auf und spielten nur noch mit 2 Verteidigern weil wenn Nordost kam, dann kamen sie nur durch ihre eine Sturmspitze, welche meist auf sich alleine gestellt war. Jetzt machten wir noch viel mehr Druck und dominierten alles. Aber wie in der ersten Hälfte stand das Tor von Nordost unter Feuerschutz und bei den etlichen Chancen ging nichts rein, völlig unglaublich, es fing einfach nicht an zu zündeln. Und wie es dann auch noch bei solch einem Spiel kommen muss bekamen wir nach unserer mehr als verdienten Führung kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer. Bums...die Feuerwehrmänner von Nordost haben ganze Arbeit geleistet. So wie das Spiel lief fühlte sich dieser Punktgewinn eher wie eine Punktniederlage an und wir fuhren nur mit einem Unentschieden nach Hause.
Wat soll`s, nicht traurig sein denn es war ein tolles Spiel von unseren Brandstiftern, nur leider hat es nicht zum Sieg gereicht. Trotzdem hat man hier gesehen was die Motor-Pyromanen schon im Stande sind zu leisten und macht Mut für die nächsten Spiele.

 

Aufstellung:
Gian- Simon, Leonid, Luca- Finn/Hannes- Fiete/Lennard, Paul/Julius, Kalle

 

Torfolge:
1:0 GT (7min.), 1:1 Simon (30min.), 1:2 Paul (39min.), 2:2 GT (60min.)

 

14. Spieltag

 

Samstag, 01.04.2017  9:00 Uhr

 

Fussballzwerge Rostock - SG Motor Neptun Rostock 3:3 (1:2)

 

Am 14. Spieltag waren wir zu gast bei den Fussballzwergen, mit Gian als Kapitän. Vom Alter her waren wir diesmal im Schnitt nur knapp jünger als unser Gegner. Unsere Marschroute war aber klar, wir wollten hier 3 Punkte mitnehmen. Und zum Anfang lief es auch ziemlich gut für uns bzw. führten wir nach 16min. durch 2 Tore. Trotzdem lief nicht alles es glatt wie das Ergebnis, immer wieder waren auch die Fussballzwerge am Drücker, zwar oft ohne uns direkt vorm Tor gefährlich zu werden, aber wir gaben immer mal wieder zu leichtsinnig und durch unkonzentriertheiten den Ball her, wodurch ihnen auch der Anschlußtreffer gelang, der etwas unnötig war. In der zweiten Hälfte war es ein ähnliches Bild. Wir waren zwar nach wie vor einen Tick besser um zum Abschluss zu kommen, aber oft waren wir vor dem gegnerischen Tor nicht eiskalt genug. Das wurde dann auch im Gegenzug durch 2 Tore von den Zwergen bestraft und man stand dann durch unsere eigene Schuld auf ein Mal fast mit leeren Händen dar. Die Jungs bewiesen aber dann, nach ein paar gezielten Umstellungen die sich auszahlten, die letzten 10min. noch mal einen tolle Moral. Sie drückten und pressten mit einer Gewalt den Gegner in die eigene Hälfte, so dass es nur noch eine Frage der Zeit war bis die Kugel einschlägt und kamen dann, durch ein sehenswertes Tor von Simon, zum absolut verdienten Ausgleich. Leider war es dann auch schon zu spät und das Spiel war zu Ende. Zusammengefasst hat aber heute keiner so wirklich einen Sieg verdient und es war ein gerechtes Unentschieden mit dem man zufrieden sein muss.
Schade Jungs, hier wären heute auch 3 Punkte drinne gewesen, aber das sind so Spiele aus dem man auch einiges lernen kann. Mit mehr etwas mehr Teamplay, Abgezocktheit und Konzentration gewinnt man nächstes Mal so ein Spiel, darum Schweiß abwischen und ab zum nächsten.

 

Aufstellung:
Gian- Simon, Leonid, Kalle- Fiete/Hannes- Paul/Niklas, Iven, Luca/Lennard

 

Torfolge:
0:1 Iven (14min.), 0:2 Paul (16min.), 1:2 GT (28min.), 2:2 GT (39min.), 3:2 GT (48min.), 3:3 Simon (54min.)

 

13. Spieltag

 

Samstag, 25.03.2017 11:00 Uhr

SG Motor Neptun Rostock - PSV Rostock 0:5 (0:2)



Heute spielten wir Zuhause, durch ein Paar Spielerabsagen etwas geschwächt mit unserer jungen Truppe gegen den PSV, welcher durchweg ein 05er Jahrgang ist und somit im Schnitt 1-2 Jahre älter war. Unsere Ziel war es einiges aus dem Hinspiel (10:1) diesmal besser zu machen und nicht so viele Gegentore zu bekommen bzw. auch wenn möglich selbst einen Treffer zu erzielen, was gegen diese kompackte Mannschaft wie schon im ersten Spiel zusehen war uns nicht leicht fallen würde. Mit dem Anpfiff war es von Anfang an sehr schwer für uns in gegnerischer Tornähe Gefahr auszustrahlen, aber wir hielten mit viel Einsatz, Willen und sogar spielerisch gut dagegen...also wir machten es dem PSV schwer gegen uns das Tor zu erzielen und gingen diesmal auf gar keinen Fall unter. Natürlich brachte sich der Gegner bis zur Halbzeit verdient in Führung und wir fingen uns in der 2ten Hälfte innerhalb von wenigen Minuten 3 weitere Treffer, aber es war trotzdem eine sehr starke Gegenwehr von uns und der Sieg vom PSV ist um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen. Immer wieder Mal versuchten wir im Ballbesitz selbst den Gegenangriff zu starten, was teilweise gut gemacht wurde, aber wir kamen einfach nicht dicht genug ans gegnerische Tor heran und somit auch fast nie zum Torschuss. Trotz der Niederlage muss man sagen war es ein wirklich sehr gutes Spiel von uns, womit der der Gegner nicht gerechnet hatte bzw. der PSV so auch nicht mit sich selbst zufrieden war. Wenn man unsere Jungs sah war niemand enttäuscht. Im Gegenteil, das Spiel fühlte sich fast schon wie ein Sieg an und die "Motoren" konnten zu recht mit dieser Leistung mit sich zufrieden sein.

Man, man, man...was für Jungs haben wir hier? Manchmal staunt man was die Mannschaft jetzt schon drauf hat und macht Freude was noch kommen mag. Das war eine starke mannschaftlich geschlossene Leistung...

Aufstellung:
Gian- Simon, Fiete, Kalle- Hannes/Julius- Finn/Nicklas, Paul/Lennard- Luca

Torfolge:
0:1 GT (15min.), 0:2 GT (29min.), 0:3 GT (46min.), 0:4 GT (48min.), 0:5 GT (50min.)

 

12. Spieltag

 

 

Samstag, 18.03.2017 10:00 Uhr

 

TSV Einheit Tessin - SG "Motor Neptun" Rostock 7:1 (6:0)

 

Die Mauern von Motor
Am 11. Spieltag waren wir zu Gast in Tessin. Nicht nur das Wetter war miserabel, mit orkanartigen Winden und matschigen Rasenplatz, auch mussten wir leider krankheitsbedingt in Unterzahl mit 5 unserer Jüngsten und eigentlich noch im E-Jugendalter antretten. Also war die Marschroute klar, mauern, mauern, mauern und vielleicht mal mit ein oder zwei Kontern ein Tor erzielen bzw. den gegnerischen Sieg nur einstellig ausgehen zu lassen. Die ersten 10min. des Spiels gelang uns das Mauern auch ganz gut und Tessin brauchte eine weile um uns zu knacken. Zwar verhinderten wir viele Chancen und konnten auch viele Zweikämpfe gewinnen, aber es war eben kaum für uns möglich aus unserer Hälfte herauszuspielen und jeder Ball den wir verhinderten kam praktisch postwendent zurück und wir mussten wieder den Gegner spielen lassen. Nur in der Schlussminute der ersten Halbzeit konnten wir einen tollen herausgespielten Konter zur Minichance setzen. Leider haben wir in der ersten Halbzeit 1 oder 2 Tore zu viel kassiert auch wenn der Gegner etliche Chancen hatte. In der zweiten Halbzeit war unser Ziel nicht nur zu Mauern sondern auch mehr zu Kontern, in dem wir die Bälle öfter nach Ballgewinn in die freien Räume hinter der Abwehr spielen um anschließend in Eins-gegen-Eins zu gehen. Das gelang uns das ein oder andere Mal und wir erspielten uns 3 Großchancen heraus, von denen wir wenigstens Eine ins gegnerische Netz unterbrachten. Was unsere Defensivverhalten anging waren wir noch stärker als in der ersten Hälfte und dem Gegener fiel nicht wirklich ein wie er uns diesmal knacken könnte. Es sah oft sehr kreativlos aus was der Gegner mit all dem Ballbesitz anfing und oft wurden Chancen nicht wirklich gut auf unser Tor gebracht oder ständig durch unsere Abwehrmonster geblockt, wodurch wir nur noch ein Tor hinnehmen mussten. Das was unsere Jungs in diesem Spiel auszeichnete war dass sie sich nie haben hängen lassen, immer gefightet haben und eine unheimliche Disziplin was die Ordnung angeht auf dem Platz zeigten.

Leider waren wir in Unterzahl und mit so einer jungen Truppe auf dem Feld, aber selbst mit dieser jungen Mannschaft nur vollzählig hätten wir eine gute Chance gehabt gegen diesen Gegner zu bestehen...naja, hätte, hätte, Fahrradkette...schade über diese von Anfang an vergebenen Punkte...das war Heute eine harte Schule für die Jungs, aber diese "Jung-Motoren" sind spitze für ihr Alter und haben das prima gemacht.

 

Aufstellung:
Simon- Hannes M., Fiete, Kalle- Lennard, Konstantin, Paul

 

Torfolge: 1:0 GT (11min.), 2:0 GT (13min.), 3:0 GT (17min.), 4:0 GT (22min.), 5:0 GT (23min.), 6:0 GT (29min.), 6:1 Konstantin (37min.), 7:1 GT (55min.)

 

11. Spieltag

 

 

Samstag, 11.03.2017 11:00 Uhr

 

SV Warnemünde II - SG "Motor Neptun" Rostock 2:11 (0:9)

 

Silverster in Warnemünde oder wilder Hühnerlauf mit Zirkuspotential???

Am 10. Spieltag besuchten wir das schöne Warnemünde und wollten trotz der Tabellensituation des Gegners ihnen den nötigen Respekt entgegenbringen, aber auch in diesem Spiel etwas für unser Torverhältnis machen. Wie es aber oft so schön passiert läuft es anders als gedacht und es war in den ersten Minuten ein totales Chaos in unserer Mannschaft. Das gesamte Abwehrverhalten glich eher einem wilden Hühnerlauf um den Wurm und wir hatten Glück gehabt das wir, dank unseres bärenstarken Torwarts, nicht zurücklagen. Zu oft verloren wir die Bälle im Aufbauspiel durch unkonzentriertes Passspiel von der Abwehr zum Mittelfeld. Nach den anfänglich schweren Minuten stabilisierten wir uns und fanden langsam die Sicherheit durch die erzielten Tore und die Ordnung im Abwehrverhalten. Trotz überlegenen Spielanteile dauerte es bis wir dann so richtig in fahrt gekommen sind und schossen uns dann aber warm. Immer wieder suchten wir das Kombinationsspiel und erspielten uns dann auch zahlreiche Chancen die wir in den letzten 12min. des Spiels in toll herausgespielte Raketen verwandelten, welche vorher stark durch alle Mannschaftsteile durchknatterten. Es wurde einfach auch der Ball mal quer gelegt und musste nur noch leicht angezündelt werden um über die Linie zu rollen. Das war die beste Phase unseres Spiels und wir wollten genau das in der 2ten Hälfte so weiter durchspielen. Aber mit dem Anpfiff schafften wir es nur noch die ersten 10min. so zu kombienieren und ohne uns in wirklich guter Abschussposition zu bringen, es wirkte alles irgenwie verkrampft und gequällt was wir dann machten, denn jetzt wehrte sich der Gegner mit stark verbesserten Abwehrverhalten und konnte durch gezieltes Pressing sich auch mal Chancen erarbeiten, die dann sogar in unserem Netz zappelten. Die letzten 15min. hatten wir wieder die Hoheit von den Spielanteilen her, nur wurde ab der Mittellinie kaum noch Fussball gespielt. Es glich in der offensiver eher einem Zirkusauftritt, Hacke, Spitze, 1 2 3. Natürlich sieht sowas fürs eigene Puplikum toll aus, aber ist dann doch am Ende oft unnütz kräfteraubend und uneffektiv, dem Gegner gegenüber etwas respektlos bzw. nimmt man der eigenen Mannschaft die Möglichkeit gerade gegen solch einen Gegner das richtige Fussballspielen zu proben weg.

Das war zwar kein Fussballleckerchen aber egal. Das Ergebniss stimmte, also Mund abwischen, 3 Punkte mitnehmen und weiter...

 

Aufstellung:
Gian- Simon, Leonid, Paul/Hannes M., Kalle, Iven/ Julius, Hannes W./ Malte

 

Torfolge:
0:1 Iven (7min.), 0:2 Hannes W. (8min.), 0:3 Iven (13min.), 0:4 Iven (19min.), 0:5 Hannes W. (24min), 0:6 Paul (27min.), 0:7 Iven (28min), 0:8 Iven (30min.), 0:9 Iven (30min.), 0:10 Simon (39min.), 1:10 GT (41min.), 1:11 Iven (45min.), 2:11 GT (49min.)

 

10. Spieltag

 

 

Samstag, 04.03.2017 10:00 Uhr

 

SG "Motor Neptun" Rostock – Sievershäger SV 2:0 (1:0)

 

Lange musste wir warten, aber da waren sie wieder...die "Motoren" starteten ihr Comeback auf der Fussballbühne

Heute war es endlich soweit, der erste Auftritt in der Liga und wir wollten bei unserem Comebackversuch die Zuschauer nicht enttäuschen. Unsere Jungs fingen erst zaghaft mit ein Paar wilden Arkorden an und fasten schon in den ersten Minuten mehr und mehr Mut um ordentlich Krach zu machen auf dem Platz. Wir hatten das Publikum mit unserer leidenschaftlichen Spielweise in den Zweikämpfen und den immer wieder guten aufeinanderfolgenden Passstaffetten auf unserer Seite und die gegnerische Band so gut im Griff dass sie gezwungen waren sich unserer Melodie anzupassen. Zwar war es kein Spiel im allerhöchsten Tempo aber wir hatten ständig den Zugriff auf den Ball und Sievershagen wurde schon weit vor unserer Strafraumbühne der Ball weggenommen. Nur in den letzten 10min. der ersten Halbzeit strahlten sie mal wirkliche Gefahr aus, denn auf Grund mehrerer Wechsel, um auch allen Spielpraxis zu bescheren, verlierten wir an spielerischer Fähigkeit. Die zweite Showhälfte war ein Ebenbild von der Ersten. Die "Motoren" spielten einen souveränen Stiefel, selten mit Fehlern und der Gegner kam nur durch die Wechsel wieder in den letzten 10min. zu Chancen, bei denen wir uns diesmal hätten nicht beschweren können wenn der Ausgleich gefallen wär. Im gesamten Spiel hatten wir zahlreiche und sehr gut herausgespielte Chancen, bei denen wir schon frühzeitig die Pauke zum Sieg hätten anstimmen können, aber was wäre das für ein Comeback wenn wir die Spannung nicht bis zum Schluss aufrecht erhalten hätten.

Wow...spektakulär...es gab schon viele Bands die nach ihrer Pause wiederkommen sind, aber das war ein Comeback was man nicht so schnell vergessen kann... spielerisch war das für euer Alter sehenswert...es war mal wieder schön zu sehen welches Potential in unserer sehr jungen Band steckt und das sich die vielen Proben lohnen...hat echt Spass gemacht euch zu zusehen...weiter soooooooo!!!!!!!!!!!!

 

Aufstellung:
Gian-Iven/Lennard, Kalle, Fiete/Malte, Leonid/Hannes, Paul, Simon/Finn, Luca

 

Torfolge:
1:0 Iven (15min.), 2:0 Paul (56min.)

 

9. Spieltag

 

spielfrei

 

6. Spieltag

 

 

Sonntag, 16.10.2016 9:30 Uhr

TSV Graal-Müritz - SG Motor Neptun Rostock 5:2 (3:0)

„Klingelingeling, der Expressversand ist da…“
Am 6. Spieltag ging es nach Graal-Müritz, mit Johann als Postchef und leider in seinem letzten Spiel für die Kraft-Motoren (an dieser Stelle wünschen dir die gesamten Motoren alles Gute auf deinem neuen Weg, danke für die schöne Zeit). Da wir bereits im Pokal gegen Graal-Müritz spielten kannten wir die Mannschaft schon und wussten dass das ein Spiel werden kann bei dem wir im Stande waren gut gegenzuhalten. Und das taten wir auch. Zwar erspielten die Gastgeber sich ein respektables 3:0 bis zur Pause, aber das Ergebnis spiegelte nicht wirklich den Spielverlauf da. Denn wir machten eine gute erste Hälfte und die Müritzer nutzten ihre Chancen nur eiskalt aus. Sie waren in der ersten Halbzeit schon die dominantere Mannschaft auf dem Feld, mit Vorteilen in der Passzustellung, aber kamen auch nur schwer an unseren ordentlichen und fein säuberlich gestellten Abwehrpaketen vorbei. Das Ergebnis war eigentlich nur durch 2 individuelle Fehler im Spielaufbau entstanden und diese Briefe kamen dann leider wegen falscher Adressangabe auch postwendend zurück auf unser Amt. Diese Unkonzentriertheiten wollten wir aber in der zweiten Hälfte abstellen und legten dann auch den Schalter für die Expresszustellung endgültig um. Es wurde ein rassiges Spiel mit viel Klasse und qualitativ hohen Unterhaltungswert von beiden Mannschaften, bei dem wir mehr und mehr die Kontrolle übernahmen und die Müritzer teilweise nur noch Zuschauer auf einem Post-Moped waren und hinter unserem Expresszug hinterherliefen. So machte es richtig Spaß die kraftvollen Motoren mal wieder in voller Fahrt zu sehen. Es war ein tolles Miteinander in der Zustellung der Pässe und in der Eroberung der Bälle, eine disziplinierte und taktisch kluge Aufgabenverteilung die immer wieder zu schönen Abschlüssen in Richtung des Empfängers führte und wir somit auch hochverdient 2 Briefe erfolgreich zustellten. Ein Lob möchte ich noch für Gian und Hannes M. loswerden, heute war es von dir Gian als Torwart eine große Leistungssteigerung, die uns zeigt dass du dort für die Mannschaft sehr wertvoll sein kannst…von dir Hannes M., als 07ner Jahrgang war das ein bärenstarkes Spiel mit tollem Einsatz…macht weiter so!

Gerne mehr davon im Expresstempo…danke Jungs für dieses schöne Spiel…daran kann man sich aufbauen und zeigt uns dass wir auf dem richtigen Weg sind…

Aufstellung:
Gian- Hannes W., Simon, Kalle/Fiete/Julius- Luca/Niklas, Malte/Hannes M., Johann- Iven

Torfolge:
1:0 , 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Iven (40min.), 5:1, 5:2 Johann (56min.)

 

5. Spieltag

 

 

Samstag, 08.10.2016 11:00 Uhr

 

SG Motor Neptun Rostock – FSV Nordost Rostock II 1:9 (0:5)

 

Am 5. Spieltag empfingen wir auf heimischen Platz, mit Johann als Kapitän, die Mannschaft von Nordost. Durch mehrere Absagen spielten wir diesmal mit einer sehr sehr jungen Mannschaft, die aus 7 E-Jugendlichen von 10 angetretenen Spielern bestand. Also war eigentlich schon klar wie das Spiel enden würde. Trotzdem wollten wir versuchen unser bestes zu geben und konzentrierten uns nur auf unsere Stärken, die wir versuchen wollten auch gegen eine wesentlich ältere Mannschaft auf den Platz zu bringen. Kaum hatte das Spiel angefangen lagen wir nach 12min. mit 0:3 zurück, was bei dieser Konstellation nicht verwunderte und wir brauchten einige Zeit um überhaupt ins Spiel zu kommen. Also was verwunderte war nicht das Ergebnis sondern das was dann passierte, denn unsere jungen Motoren ließen nicht die Köpfe hängen und wurden von Minute zu Minute besser. Zwar konnten wir nicht mithalten und das Ergebnis viel letztendlich auch zu hoch aus, aber gerade in der 2. Halbzeit haben wir uns tapfer versucht zu wehren und wir haben es Nordost ganz schön schwer gemacht. Wobei wir uns dann auch einige Chancen aufs gegnerische Tor herausgespielt hatten und uns zumindest noch mit einem sehr schönen Ehrentreffer, mit einem Kopfball aus einer Standartsituation heraus, selbst für den Aufwand belohnten.

Großes Lob für die tolle Einstellung von unseren jungen Motoren…ihr habt tapfer gekämpft und euch versucht mit allem Mitteln dagegen zu stemmen. Da soll mir mal einer zeigen welche so junge Truppe besser ist als unsere.

 

Aufstellung:
Gian-Luca, Simon, Lennard, Hannes/Niklas, Johann, Kalle, Fiete/Malte

 

Torfolge:
0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6, 1:6 Malte (53min.), 1:6, 1:7, 1:8, 1:9

 

4. Spieltag

 

 

Sonntag, 02.10.2016  9:30 Uhr

 

FSV Bentwisch II - SG Motor Neptun Rostock 6:0 (3:0)

 

Am 4. Spieltag waren wir zu Gast in Bentwisch und wollten eigentlich an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und diese steigern, aber wie es eben so ist mit einer jungen D-Mannschaft, die auch noch zu großen Teilen aus E-Jugendspielern besteht, kommt es oft anders als gedacht und der Gegner überrannte uns schon nach wenigen Minuten. Wir bekamen in der ersten Hälfte nie den Zugriff auf den Ball obwohl der Gegner von seinen Fähigkeiten nicht wirklich übermächtig erschien. Wir machten einfach viel zu viele Fehler im Spielaufbau und verloren somit noch in der eigenen Hälfte die Bälle die prompt wie ein Katapultgeschoss auf unser Tor gelenkt wurden. Auch das Zweikampfverhalten war viel zu passiv und Bentwisch lief uns ständig davon ohne gestört zu werden. Die zweite Hälfte machte dann etwas mehr Mut und wir erkämpften uns wesentlich mehr Bälle die wir auch das ein oder andere Mal aufs Gegnerische Tor bringen konnten und wir somit auch etwas Gefahr versprühten. Trotzdem kassierten wir dann immer noch Tore durch individuelle Fehler im Abwehrverhalten und das Endergebnis ging dann auch vollkommen in Ordnung.
Leider sind die meisten Spieler heute unter ihren Möglichkeiten geblieben und erst in der zweiten Halbzeit zeigten wir etwas von Fußball, aber wir werden uns da schon mit Geduld und Spucke herausarbeiten.

 

3. Spieltag

 

 

Donnerstag, 22.09.2016 17:30 Uhr

 

SG Motor Neptun Rostock – Fussballzwerge Rostock 2:1 (0:1)

 

Die Motor-Kumpels schuften hart unter Tage
Am 3. Spieltag der Saison empfingen wir, mit Simon als Knappe, die Fussballzwerge auf heimischer Zeche. Leider waren wir wieder von vielen Spielerabsagen betroffen und konnten auch dieses Mal nicht annähernd mit unserer besten Grubenarbeitern auflaufen. Trotzdem wollten wir die 3 Punkte nicht einfach so hergeben und waren bereit als Kumpels mit Hammer und Meißel alles zu geben bzw. mit vereinten Kräften es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Sofort mit dem Spielbeginn war es ein von beiden Seiten durch Zweikämpfe geprägtes Spiel mit leichten Vorteilen für uns. In der ersten Halbzeit kombinierten wir auch noch ganz anständig bis zum Strafraum, aber ohne wirklich den Hammer beim Abschluss anzusetzen um die Felsen-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Dies machten die Berg-Zwerge besser und gingen dann auch in der 18min. mit 0:1 in Führung, wovon wir uns aber nicht entmutigen ließen, denn die Einstellung und der Willen stimmte zu jeder Zeit. In der zweiten Halbzeit war es dann das gleiche Spiel, viele Zweikämpfe bei denen beide Seiten viel Staub schlucken mussten und es wenig Raum zum spielen gab. Nur jetzt knipsten wir endlich die Helmlampen an und suchten besser den Abschluss aufs Tor bzw. machten prompt mit einem gezielten Doppelschlag auf den harten Felsen der Zwerge die 2:1 Führung und das nicht unverdient. Zwar gaben sich dann die Zwerge nicht auf aber sie kamen nur noch selten nach vorne da sich beide Seiten oft neutralisierten und es eher in ein Mittelfeldgeplänkel endete.
Das nenne ich mal einen Arbeitssieg, zwar ist da spielerisch noch Luft nach oben aber gewonnen ist gewonnen. Toll wie unsere Motor-Kumpels sich gemeinsam an einem anstrengenden Donnerstag durch den harten Fels der Zwerge gebissen haben. Glückwunsch!!!!

 

Aufstellung:
Malte- Luca /Niklas, Simon/Gian, Hannes W., Konstantin, Lennard, Hannes, Iven

 

Torfolge:
0:1 (18.min.), 1:1 Konstantin (41.min.), 2:1 Iven (42.min.)

 

2. Spieltag

 

 

Samstag, 17.09.2016 12:30 Uhr

 

PSV Rostock - SG Motor Neptun Rostock 10:1 (5:0)

 

 

Die Motoren mussten auf der Wiese zu viel grasfressen
Am 2. Spieltag der Saison spielten wir, mit Luca als Hirtenführer, gegen eine ältere D-Truppe des PSV bei top Wetter auf einem sehr gut gepflegten Rasenplatz. Leider waren wir von einigen Spielerabsagen betroffen und somit auf Schlüsselpositionen empfindlich geschwächt bzw. mussten gleich von Anfang an mit mehreren eigentlich noch E-Jugendlichen antreten, die aber ihre Aufgaben prima gemeistert haben. So ging es auch gleich nach Anpfiff voll los, auf unser Tor. Schon nach 10min. haben wir ordentlich Gras fressen müssen und lagen 3:0 hinten, was uns sichtlich zusetzte und einige die Köpfe hängen ließen. Der PSV kontrollierte vollkommen das Spiel in dem sie fast alle Zweikämpfe gewannen und durch gutes Passspiel unsere neuformierte Abwehr immer wieder geschickt ausspielte. Auch schafften wir selbst in Ballbesitz nicht effektiv nach vorne zu spielen, da es ungewohnt erschien auf Rasen zu spielen und der Ball oft unterwegs verhungerte bevor er den Mitspieler erreichte oder einfach die Abwehr sich nicht mit nach vorne verschoben hatte bzw. es dadurch zu keinem Zusammenspiel der Defensive und Offensive kam sowie zu große Lücken auf dem Feld gerissen wurden, die der Gegner bei Ballgewinn nur zu leicht nutzen konnte um wieder anzugreifen. In der zweiten Halbzeit kassierten wir zwar auch weitere Tore aber unsere Motoren fingen sich wieder, ließen sich nicht mehr hängen und spielten wieder teilweise als geschlossene Mannschaft Fußball. Somit schaften wir zumindest noch den Ehrentreffer gegen einen sehr gut aufspielenden PSV, die ihre Zweikämpfe zwar sehr hart führten und manchmal auch an der Grenze aber absolut verdient gewannen. Man sah unseren Jungs einfach in allen Mannschaftsteilen an dass sie ohne Bestbesetzung noch in zu vielen Situationen überfordert waren bzw. zu unerfahren in dieser Altersklasse sind um gegen solche Gegner mitzuhalten. Die Hauptsache ist dass wir als Mannschaft zusammen verlieren und gewinnen können und uns nie aufgeben und mutig weiter spielen. Einen großes Lob noch an Fiete, der heute schon nach kurzer Vereinszugehörigkeit sein erstes Spiel machte und sich mit viel Fleiß toll in diesen sehr schweren Kampf rein gearbeitet hatte und auch viel einstecken musste, es aber wie ein großer Kraft-Motor angenommen hat.
Kopf hoch Jungs!!! Mit Geduld und kleinen Schritten gehen wir Stück für Stück nach vorne. Gerade in solchen Spielen können wir viel lernen was uns stärker und besser macht. Arbeitet weiterhin so gut im Training, haltet zusammen und gebt alles, dann werden wir auch wieder Erfolge haben!!!

 

Aufstellung:
Gian- Luca, Simon, Johann/Lennard, Fiete/Hannes, Lennard/Niklas, Iven, Kalle, Julius

 

Torfolge:
1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0, 8:0, 9:0, 9:1 Johann (47min.), 10:1

 

1. Spieltag

 

 

Sonntag, 11.09.2016 11:00 Uhr

 

SG Motor Neptun Rostock – TSV Einheit Tessin 3:0 (0:0)

 

TÜV-Prüfung für unsere Motoren ob sie D-Jugend tauglich sind.

Heute war es endlich soweit, die erste TÜV-Prüfung in der Liga, mit Johann als Werkstattmeister. Bei traumhaften Wetter empfingen wir eine junge Truppe von Tessin, die ebenfalls ihre erste Saison in der D-Jugend spielt und wir rechneten uns somit eine ziemlich gute Chance aus hier ohne Beanstandungen Punkte mitzunehmen. Zwar arbeiten wir noch an der Feinjustierung der taktischen Ausrichtung und sind mit der Integration von neuen Motoren in unserer Mannschaft beschäftigt, aber alle waren trotzdem sehr fokussiert auf dieses Spiel und wollten einiges anders bzw. besser als im Pokalspiel machen. Sofort mit dem Anpfiff ging es auch gleich mit hohem Tempo los. Beiden Mannschaften sah man an dass sie den Willen hatten hier zu zeigen wer das Spiel gewinnt. Der Wille war auf jeden Fall bei Tessin zu erkennen aber wir ließen ihnen nach 10min. keine Chance. Schnell kristallisierte sich heraus dass wir mit weitem Abstand das Spiel in der Hand hatten, wir fast alle Zweikämpfe gewannen, der Gegner meistens nicht unserem Tempo stand hielt, wir schnelles sowie sauberes und kontrolliertes Passspiel in allen Mannschaftsteilen mit teilweise Traumkombinationen praktizierten und dass Tessin selbst so gut wie keine Torchancen hatte. Nur in der ersten Hälfte wirkten wir manchmal im Abschluss nicht zielstrebig sowie schnell genug an der Strafraumgrenze oder ließen gute Torchancen liegen und verpassten dadurch schon vor der Pause in Führung zugehen. Die zweite Hälfte war exakt das gleiche Spiel, außer dass wir die Schrauben noch fester zogen, die Motoren ordentlich röhren ließen und Tessin nur noch die Abgaswolke von uns sah. Wir spielten uns so zu sagen in einen Rausch und den Tessinern wurde regelrecht schwindelig, selbst als wir verschiedene Motor-Schrauben austauschten um dem Verschleiß vorzubeugen. Endlich wurden auch unsere Abschlüsse besser und wir machten die längst überfälligen Tore, weil wir mit mehr geöltem Zug zum Tor vorstießen bzw. konkreter mit unseren Chancen umgingen. Zum Schluss gab es dann auch noch einen sehenswerten Volltreffer von Julius der letztendlich die Prüfer überzeugte.
So Jungs, unsere erste TÜV-Prüfung haben wir bestanden und genießen jetzt die freie Weiterfahrt zum nächsten Spiel. Das war eine sehr ansprechende sowie fast fehlerfreie Leistung vom gesamten Kraftmotor, und diesmal auch bis zum Schluss vollkonzentriert. Weiter soooo!!!!!!!!!!

 

Aufstellung:
Malte- Luca/Simon, Johann/Gian,Niklas, Hannes W., Iven/Leonid, Kalle/Lennard, Julius

 

Torfolge:
1:0 Iven (37.), 2:0 Iven (47.), 3:0 Julius (57.)